Spielplan:
Nachdenken

Szenische Lesung zu aktuellen politischen Themen

Die Welt ist in Bewegung. Manche Krisen und Konflikte sind weit weg und kommen uns doch ganz nah. Aus diesem Grund haben Schauspieler*innen von Theater Tempus fugit eine szenische Lesung entwickelt, die Raum schaffen möchte für Austausch, Begegnung und Reflexion.

Inspiriert von Passagen, Szenen und Gedichten aus Werken von Günter Eich, Elif Shafak, Colum McCann und insbesondere aus David Grossmans „Eine Taube erschiessen“* sowie eigenen Gedanken ist eine Produktion entstanden, die die Notwendigkeit von Hören, Sprechen und Schweigen in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Themen stellt.

Die Lesung am 22.03. wird live in Gebärdensprache umgesetzt. Für Menschen, die blind oder seheingeschränkt sind, gibt es vor der Vorstellung am 22.03. zudem die Möglichkeit, an einer Führung durch das Theaterhaus teilzunehmen.

Anmeldung unter: Tel.: + 49 (0)7621 15784 0

  • David Grossman, Eine Taube erschiessen. Reden und Essays. Übersetzt von Anne Birkenhauer. © Carl Hanser Verlag und Co.KG, München
  • Foto © Barbara Ruda

Daten

Ab 14 Jahren

Regie

Karin Maßen

Es lesen

Elias Füchsle, Daniel Hölzinger, Laura Huber, Lisa Wilfert

Gebärdensprache

Ric Weißer

Führung

Nadine Bahls

×